Über mich

Katrin Rönicke

Katrin Rönicke, geboren 1982 in Lutherstadt Wittenberg.

Momentan studiere ich Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften in Berlin. Daneben arbeite ich am Lehrstuhl für Politische Theorie als studentische Hilfskraft für Prof. Dr. Herfried Münkler. Als freie Autorin bei der Wochenzeitung der Freitag.

Mein Herz gehört der Mädchenmannschaft und damit: dem Feminismus! Neben Feminismus treibt mich der desolate Zustand der Bildung in unserer Gesellschaft um. Eliten und Soziale Ausgrenzung. Aufstieg, Abstieg, Stigmatisierung, Ausgrenzung, Sozialdarwinismus. Politisch bin ich bekennend GRÜN. Gefördert werde ich durch die Heinrich-Böll-Stiftung (vielen Dank).

Gestartet im Jahr 2010 dokumentiert dieses Blog nahezu sämtliche Artikel die ich jemals irgendwo veröffentlicht habe (=Ziel! der Ist-Zustand mag dem hinterherhinken). Beginnend im Jahr 2005, als ich bei Neon.de meine ersten Artikel dem Publikum preisgab, und enden wird es wohl nie. Denn ohne Schreiben bin ich nichts. Wie schon der große Karl Marx denke ich durch das Schreiben. Und weil das so ist, erscheint das Potpourri meiner Themen vielleicht etwas wildwüchsig.

Oft kam es schon vor, dass sich meine Ansichten erst durch eine heftige Diskussion so richtig gebildet und festgesetzt haben. Also: schreibt eure Meinung unter meine Texte! Natürlich gibt es auch hier eine Netiquette:

Wieso heißt dein Blog so komisch?

Der Name des Blogs ist angelehnt an einen wütendenden Menschen, der Daniel Erk in einem Leserbrief klarmachte: „Part of the Problem in this world are because of the LEFTIST ELITE!“ (sic!)

Advertisements